Sonntag, 24. Februar 2013

vorbei


"I wish that I could love you the way you should be loved
but I lie if that was a crime I'd be guilty"



Ich kann nicht mehr. Endlich ist mir klar geworden, wieso ich mich die letzten Tage so beengt fühlte. Zwischen verliebt sein und Liebe gibt es einen großen Unterschied.
Liebe ist ein großes Wort, es umfasst alle Gefühle. 
Du sagst es so leichthin. Zweifel beschlichen mich, meinst du es wirklich ernst?
Weißt du was Liebe ist? Ich weiß es nicht.
Schlussendlich war es meine Entscheidung.
Nach den letzten Tagen Gefangenschaft, entließ ich mich in die Freiheit. 
Dir schenkte ich die Freiheit zurück. Vielleicht willst du sie noch nicht. Doch du wirst damit klarkommen, ich kann dir nicht helfen. 
Ab sofort gibt es kein "wir" mehr, das ist Vergangenheit. 
Nur noch ein "du" und "ich", alleine.

Also, los, lass uns weitersuchen, bis wir gefunden haben was wir suchen. 
Bis wir beide sagen können:

Liebe fragt nicht nach dem warum!
Liebe kann man sich nicht aussuchen. 
 Für die Welt bist du irgendjemand, aber für irgendjemand bist du die Welt.- Erich Fried


Samstag, 23. Februar 2013

shopping

Hallo ihr Lieben,

heute war bei mir shopping-Tag mit meinen Freundinnen angesagt.
Als wir in der Stadt ankamen, gingen wir sofort in ein Geschäft.
Erstmal empfing uns dort das Lied "I love it" von Icona Pop und sehr viele bunte Kleiderständer.
Sofort überkam mich der Shopping-Rausch und ich nahm alles mögliche in die Hand. Ich wollte heute mal etwas Neues kaufen. Kein normales langweiliges T-Shirt, davon habe ich genug, sondern etwas mit Farbe. Am Ende habe ich wirklich gute Sachen gefunden, die ich mich so nie getraut hatte, anzuziehen. Doch ich bin der Meinung das zu ändern. Ab sofort ziehe ich das an, was ich will- unter der Bedingung, ich muss mich wohlfühlen! 
Ich will meinen Style finden. Will nicht von anderen beeinflusst werden. Gefällt es mir, ziehe ich es an- ganz einfach! :)


Natürlich konnten wir nicht verhindern, auch in einen Buchladen zu gehen. Wir schauten uns Neuerscheinungen an und ich stellte fest, dass ich ja noch so viel lesen will...In dem Buchladen könnte ich mich glaube ich den ganzen Tag aufhalten. So viel Auswahl an Büchern, wie es dort gibt :O. 
Dennoch blieb uns nicht viel Zeit, denn heute stand die Kleidung im Vordergrund.

Hach, der Tag war einfach echt schön, obwohl es extrem kalt war. So was habe ich mal wieder gebraucht, das tat echt gut :). Verschiedene Kleidungsstücke anzuschauen, zwischen den Ständern herumzulaufen, mit meinen Mädels reden und lachen :).

Mein Highlight des Tages:
Als ich fremde Menschen, die mir entgegenkamen anlächelte, lächelten sie zurück. Das fand ich voll nett. Wieso ich fremde Menschen anlächel? Vllt, weil ich nett sein wollte, vllt weil ich meine gute Laune mit ihnen teilen wollte, vllt weil ich sie herausfordern wollte. Es interessierte mich, wie sie reagieren würden. Ehrlich gesagt, fände ich im ersten Moment komisch, wenn mich jemand anlächelt, den ich nicht kenne. Ich wäre verwirrt, was mit dem jenigen los sei oder ob er überhaupt mich meint. Trotzdem würde ich mich freuen und ihm zurücklächeln. 
Probiert es selbst aus! Ein nettes Lächeln steckt an und die Stimmung auch :)

Außerdem noch ein Tipp: Falls eure Stimmung einmal nicht gut ist und euch alles egal ist, könnt ihr die Fröhlichkeit einfach spielen- aber nur wenn ihr das wollt, es soll jetzt auch nicht gekünstelt sein, manchmal muss man auch miesepetrig sein. Setzt ihr ein Lächeln auf und begegnet anderen Menschen nett, hebt sich eure Stimmung. Dann müsst ihr nicht mehr nur so tun, als seid ihr gut gelaunt. Wirklich, es funktioniert! Schon komisch :D

Das wars von mir :)
Hoffe, euer Tag war auch so schön wie meiner und noch ein schönes restliches Wochenende 
Thekla*

Donnerstag, 21. Februar 2013

leblos


Was ist nur los mit mir?
Alles ist grau. Die Häuser, der Himmel, die Schatten.
Die ganze Zeit regnet es.
Ich sehe kein Lachen mehr.
Die anderen sind nur noch Schemen, die mich nicht beachten. Sie haben keine Lust mehr mit mir zu reden. Ich habe es ihnen genug verständlich gemacht, dass ich nicht reden will.
Ich bin alleine.
Meine Routine ist so eintönig: aufstehen, in die Schule gehen, heim kommen, Hausaufgaben machen, Schlafen gehen. Und das Tag für Tag.

Nichts interessiert mich, alles egal. Niemand kann mich aufmuntern.
Winter, wieso bist du so kalt und skrupellos? Wie kannst du es zulassen? 
Sommer, wo bist du? Ich vermisse dich. Erheitere mein Leben!

An guten Tagen, träume ich mich auf eine bunte Blumenwiese. Ich liege da und genieße die Sonnenstrahlen, die meine Haut sanft streicheln. Ich bin wunschlos glücklich.
Doch auch in der schwarzen Nacht, kann ich nicht fliehen. Ich kann mir nicht entfliehen. Dann kommen meine Ängste zum Vorschein. Da befinde ich mich zusammengekauert in einem Keller. Überall sind Schatten um mich, lachen mich aus. Keine Treppe führt hinaus. Versuche ich zu schreien, kommt kein Ton heraus, egal wie ich sehr ich mich anstrenge. Mein Hals ist trocken und schmerzt, als schrei ich wirklich lauthals. Doch, ich höre nichts.
Stille.
Sie hüllt mich ein. Ich bin gefangen. In der schwarzen Stille.
Und als ich die Hoffnung verliere, wache ich schweißgebadet in meinem Bett auf.
Ich weiß, es war nur ein Traum. Mein Hals versucht mich vom Gegenteil zu überzeugen.
Noch nie war mein Zimmer so dunkel, voller Schatten und so bedrückend klein.
Die Wände kommen auf mich zu, bevor ich in einen unruhigen traumlosen Schlaf falle.
Diesen Traum spüre ich trotzdem noch. Er begleitet mich auf Schritt und Tritt.
Laufe ich eine Straße entlang, drehe ich mich hektisch zu allen Seiten um. Immer wieder sehe ich hinter den Häusern, die mir vorkommen wie Türme, Schatten hervorblitzen. Schon schallt ihr Gelächter in meinen Ohren.
Klingelt mein Wecker, will ich nicht aufstehen. Ich will nicht in mein trostloses Leben. Dennoch quäle ich mich hoch.
Wie schlimm kann mein Leben schon sein? Mein Albtraum kann nicht übertroffen werden!
Er spiegelt mein Leben vielleicht wieder, ABER um einiges schlimmer.

Wie soll es weitergehen? Ich kann nicht mehr, habe keine Ausdauer mehr.
Was ist das für ein Leben?
Etwas muss sich ändern. Ich will mein altes unbeschwertes Leben zurück.
Dabei weiß ich, ich muss nach vorne schauen, nicht zurück, die Hoffnung nicht aufgeben...
Nach jedem Regen folgt Sonnenschein.
Also bitte,
Rette mich!
Rette mich vor meinen Träumen, vor meiner grauen Welt.
Hilf mir!
Hilf mir, wieder lebendig zu werden und gebe meinem Leben wieder Farbe.

Montag, 18. Februar 2013

G1-Vor der Party


Hektisch renne ich durchs Haus. Mal wieder finde ich nicht das was ich brauche. Heute Abend gehe ich mit Sissi, Julie- französisch ausgesprochen -, Roxanna und Boglárka feiern. Boglárka ist ein ungarischer Name- ihre Mutter kommt aus Ungarn- und schwer auszusprechen. Deshalb nennen wir sie B. Außerdem liebt sie Gossip Girl und Blair, was praktisch ist. Wenn wir schon bei Serien sind, den Namen Roxanna finde ich schön. Manchmal beneide ich sie um diesen Namen. Es gibt ein Lied, von dem Film Moulin Rouge - mit Nicole Kidman- da geht es um Roxanna.

Wir wollen in eine Disco, oder Jugendhaus gehen. Dort gibt es Partys ab 12 Jahren bis 20. Natürlich getrennt, das kommt auf die Party an.
In diesem Haus gibt es jeden zweiten Monat ein Special- ein Mottoabend.
Heute ist das Thema „Black and White". Wir wollten uns heute so richtig schick machen und gutaussehen. Schließlich war heute B's Geburtstag. Sie wird schon 17.
Boglarka ist die Älteste von uns, Roxanna die Jüngste.

Nachdem ich mein Kleid im Familien-Kleiderschrank finde und mich fertig mache, fährt mich mein Bruder Leonard-kurz Leo- zum Jugendhaus. Roxanna und Julie holen wir ab. Sissi und Boglárka wollen wir dort treffen. Herzlich bedanke ich mich bei Leo und wir steigen aus. Leo fährt weiter zu einem Club, er ist schon 18 Jahre.
Als erstes betrachte ich unsere Kleider.
Roxi hat ein figurbetontes schwarzes Kleid an, ohne Träger. Um ihre Taille ist eine breite borte mit rosa Schleife. Dazu trägt sie einen streng zurückgesteckten Dutt. Das weiße Band mit Perlen, das sie zusammenhält, wirkt in ihren braunen Haaren echt edel.
Julie hat ein schwarzes Neckholder Kleid an. Ihr Kleid hat weiße Punkte. Unten wird der Stoff leichter und es flattert schön im Wind oder bei Pirpirouetten. Dieses Kleid erinnert ein bischen an die 50er Jahre.Ihre blonden langen schönen Haare lockte sie noch mehr und lies sie offen.
Sissi hat ein schwarzes Kleid an, ohne Träger. Oben am Rand ist ein dünner weißer Streifen, über der Hüfte ist an der linken Seite eine weiße Tüll-rose, unten am Rand ist ein breiter weißer Streifen und das Kleid hat einen Tüll-Unterrock.
Ihre braunen schulterlangen Haare hat sie geglättet und einen weißes Haarband mit Schleife angezogen.
Ich habe ein einfarbig weißes Kleid an. Als einzige von uns. Es hat einen runden T-Shirt Ausschnitt, hört aber an den Enden meiner Schultern wieder auf. Sodass es eigentlich ganz breite Top-Träger sind. Das Highlight ist der "Vokuhila"-Effekt. Vorne ist es kurz, hört über meinen Knien auf, hinten geht es bis zu meinen Waden. Am Rücken hat mein Kleid oben Spitze. Meine dunkelblonden Haare, die bis an meine Brüste reichen, liegen in einem geflochtenen Bauernzopf auf der Seite.
Wir begrüßen uns überschwänglich. Mann, sehen wir heute hübsch aus. Jeder würde sich nach uns umdrehen. Doch ein bischen unbehagen schecht sich ein, wir mögen es eigentlich nicht so overdressed zu sein. Wobei ich in einem Frauen-Ratgeber mal gelesen habe, man ist nur dann overdressed, wenn man sich so fühlt. Also kann man sich auch mal schick machen, wenn man will. Und natürlich auch, wenn es etwas zu feiern gibt.
Nun kommt auch endlich Boglárka. Sie trägt ein Etui-Kleid, in dem ihre weiblichen Kurven gut zur Geltung kommen. Auch ihres ist einfarbig schwarz. Echt edel.
 Ab der Mitte verläuft frei wallender Stoff bis unten über die Knie. Das Highlight bei ihrem Kleid ist, das es zwar keine Träger hat, aber an dem Neckholder befestigt ist. Das wahre Highlight sind die grünen Perlen auf den Trägern. 
Sie strahlen im Einklang mit ihren welligen roten traumhaften Haaren, die ihr über die Schulter fallen. Zuletzt fallen mir ihre Smokey-Eyes auf. Oft schminkt sie sich nicht auffällig. Ich denke mir, dass sie das ändern sollte. Ich werde sie bei nächster Gelegenheit darauf hinweisen.
Sie sieht wirklich unglaublich hübsch aus.

Die Kleider sind wirklich unglaublich schön geworden. Fast alle haben wir unsere Kleider in einem Second-Hand-Laden gefunden und sie mit Highlights ausgestattet.Somit haben wir viel Geld gespart und sind trotzdem schön anzusehen.
Boglarkas haben wir, wie schon erwähnt, gekauft. Es hat sich rentiert. Dies wird ein unvergesslicher Abend und Geburtstag!

Sonntag, 17. Februar 2013

Meine Woche :)

Ihr Lieben, 

heute ist schon wieder Sonntag. Jetzt habe ich mich eine ganze Woche nicht mehr gemeldet. Tut mir Leid! Falls ihr jetzt erwartet, ich hätte super spannende Sachen erlebt, muss ich euch enttäuschen. 
Klar, ein bischen habe ich schon erlebt, davon erzähle ich dann mal heute:
In den freien Tagen habe ich gefeiert, mich entspannt und die Schule nicht vermisst ;).
Außerdem habe ich mich endlich an mein Weihnachtsgeschenk gesetzt (ein 3-Teile-Bild mit "Malen nach Zahlen"). Lacht bloß nicht, weil ihr so etwas nur für Kinderkrams hieltet. Mein Bild ist wirklich anspruchsvoll. Ein kleines Kind hätte gar nicht solche Ausdauer. 

Sonst war ich natürlich auf dem Rosenmontagsumzug und habe mit Freunden gefeiert. Es war echt schön. Die Umgebung war so schön bunt: Luftschlangen, Kostüme und überall freudige Gesichter. Eine tolle Methode, um die Winterdepression zu verhindern und den Winter nicht so grau und trostlos aussehen zu lassen. 


In der Schule (nur 2 Tage) ist nicht viel los, weil viele Lehrer krank sind und somit der Unterricht ausfällt.


Am Donnerstag war Valentinstag, wie ihr alle wahrscheinlich wisst :D. Da ich einen Freund habe, unternahmen wir etwas. Eigentlich dachte ich immer wie kitschig so Zeug sei und Paare brauchen doch keinen besonderen Tag?! Als ich dann die Rose in der Hand hielt, war ich trotzdem gerührt. Es war so süß! :)





Der gestrige Abend war ebenfalls lustig. Ich liebe es einfach mit Freunden etwas zu unternehmen! So kamen wir auf die Idee zur "Eisbahn-Disko" zu gehen. Die ist abends mit lauter Musik und echtem Diskolicht. Coole Idee! Das praktischste ist, dass es nicht so hell ist und 1. das eigene Schlittschuhlaufen (hauptsache geradeaus und auf 2 Füßen) nicht genau gesehen wird- was sonst vllt peinlich wäre und man 2. nur Silhouetten sieht, die mal hinfallen. Ist also recht anonym dort. Wobei man die Leute eh nicht kennt, was einem dann egal sein kann, aber hmm joa iwi nicht ganz so...:D
Könner anzuschauen finde ich immer interessant. Fahren die übers Eis sieht es schön einfach aus und was die alles können :O. Die einen meinten sogar Eislauf mit Breakdance zu mischen- heißt das dann "Breakdance cold"? :D Auf jeden Fall sahs wirklich cool aus!
Der Nachteil ist, dass sie manchmal Angeberisch sind.

Auf dem Heimweg sind uns zufällig 2 Jungs begegnet, die 1 Jahr jünger sind als ich. Sie wohnen im gleichen Ort wie meine ABF- die natürlich auch dabei war. Diese 2 Jungs habe ich seit dem letzten Sommer nicht mehr gesehen, in dem sie auch eine Rolle spielten. 
Hach ja, sie haben wieder Erinnerungen wachgerufen...Der Sommer 2012 war einfach ein Knaller! Ich kann nur von schwärmen :D. 
Ich hoffe, die nächsten Sommer werden auch super duper toll! 
Ist ja noch ein wenig hin bis dahin.


Also gebe ich mich mit dem jetzigen Wetter zufrieden und schreibe euch weiterhin :).
Eure Thekla*

Sonntag, 10. Februar 2013

Helau ;)

Hallo ihr Lieben,
heute war ich bei einer Familien-Fastnachtsfeier. Naja, also eig. is das so ein Familientreffen. Wo man beisammen sitzt, redet und Berliner isst.  (also das süße Zeug zum essen)

Früher, als wir kleiner waren, sind wir immer auf den Umzug gegangen. Aber das machen wir jetzt nicht mehr. Ist nicht mehr so toll. Es war echt schön mal wieder die ganze Familie zu sehen. Manchmal ist es ein bischen langweilig, aber dann auch wieder lustig.

Mehr habe ich heute auch nichts erzählenswertes erlebt.

Dann habe ich noch eine Aktion, die ich erwähnen will:
Ein Gewinnspiel von Mrs Jaramella. Sie stellt Schmuck vor, da gibt es echt schöne Sachen :).
Klar, dass ich da gerne mitmache ;).

Euch schöne Feiertage :) und bis dann
Thekla*





Donnerstag, 7. Februar 2013

Tiger-Serie

Hallo ihr Lieben,
heute stelle ich euch zwei Bücher vor, die zu einer Serie gehören:


1.Band: Kuss des Tigers von Colleen Houck

Kelsey wollte eigentlich nur einen kleinen harmlosen Ferienjob, um sich die Uni leisten zu können. Doch als sie im Zirkus den weißen Tiger sieht, ändert sich alles.
Von Anfang an fühlt sie sich hingezogen zu "Dhiren", natürlich lehnt sie ein weiteres Jobangebot nicht ab, den Tiger nach Indien zu begleiten um ihm dort die Freiheit zu schenken.
Voller Erstaunen muss sie feststellen, dass ihr Tiger ein verwunschener Prinz aus Indien ist. (Er kann nämlich für 24 Min. ein Mensch sein.)
Völlig überrumpelt, nimmt sie ihre Aufgabe, ihm zu helfen, an. Schnell machen sich beide auf den Weg in ein großes Abenteuer. Während sie gegen komische Kreaturen kämpfen müssen sie feststellen, dass Liebe sie verbindet.
Außerdem darf ein zweiter verwunschener Prinz, Kishan der Bruder, nicht fehlen. Er wird jedoch nur auf ca. 150 Seiten erwähnt.

Das Buch ist der Anfang der Tiger-Serie (nach dem Inhalt zu urteilen ist es ein 4-Teiler.)
Obwohl es 544 Seiten hat, habe ich dieses Buch verschlungen. Der Schreibstil ist gut. Man kann sich die Leute, Ortschaften und alle anderen Beschreibungen sehr genau vorstellen. 
Somit war klar, der zweite Band muss schnellstens her. Und zum Glück, war das Buch gerade da:

2.Band: Pfad des Tigers ebenfalls von Colleen Houck

Kelsey ist wieder zu Hause angekommen und wird von vielerlei Geschenken empfangen. Dazu gehört: das Unigeld, ein Haus, ein Auto,...
Doch eines fehlt ihrem Herzen: Ren, ihr weißer Tiger und verwunschener Prinz. Den hat sie in Indien zurückgelassen, damit er das Leben entdecken kann. Nachdem beide das Abenteuer bestanden haben und den beiden Tigern 6 Stunden als Mensch geschenkt wurden.

Die Überraschung ist groß, als Ren zu Weihnachten kommt und ab jetzt neben Kelsey wohnt. Überglücklich ist Kelsey, will sich die Gefühle erst aber nicht eingestehen. Als ihnen nichts mehr im Weg steht, genießen sie ihr beider Glück.Allerdings ist es ihnen nicht für lange gegönnt. Schon als Kishan auftaucht, um aufzupassen ist das Glück am wanken. Hinter Kelsey ist der böse Zauberer her, der die beiden Prinzen verzaubert hat. Als sie entdeckt werden, kann sich Ren nicht mehr retten. Er bleibt zurück.

Kelsey und Kishan machen sich auf den Weg nach Indien. Völlig verzweifelt riskiert Kelsey alles, um ihren Ren zurückzubekommen. Doch sie finden ihn nicht. Alles was ihm hilft, ist das nächste Abenteuer zu bestehen. So machen sich Kelsey und Kishan diesmal auf die Reise. Kishan verschweigt seine Gefühle für Kelsey nicht. Seinem Charme zu wiederstehen stellt sich für sie als Herausforderung raus.
Ob Kelsey und Kishan das Abenteuer bestehen und ob sie Ren retten können, erfährt man am Ende des Buches.

Auch dieses ist gut geschrieben. Ich habe diesen dicken Wälzer ebenfalls verschlungen. :)
Ein schönes Fantasy-Buch mit dem gewissen Touch Liebe, einfach schön. Und auch die Orte sind wirklich schön beschrieben.

Von mir gibts für beide Bücher Daumen-hoch! Ich warte schon gespannt auf die nächsten Teile.
Falls ihr jetzt interesse haben solltet, lest es! Ich kann es nur empfehlen, weswegen es auch hier gelandet ist :)

eure Thekla*





Mittwoch, 6. Februar 2013

blog connect

Hey ihr,
wie ihr vllt. schon gesehen habt, habe ich nun auch Blog-Connect.
Ich hörte davon, dass Goolge Friend Connection bald abgeschafft werden sollte. Da ich euch aber weiterhin die Chance geben will, meinen Blog zu lesen könnt ihr euch ganz einfach mit Google+ (derselben E-Mail-Adresse + Passwort) einloggen, folgen drücken und weiterhin meine Posts lesen. :)



Für alle, die auch einen Blog haben und sich Blog-Connect machen wollen, erkläre ich nochmal, wie man das Widget auf die Sidebar bekommt. Bei mir hat es länger gedauert, bis ich es verstand und auf Google fand ich keine zufriedenstellenden Antworten. Wer also die gleichen Probleme hat wie ich, dem helfe ich gerne. :)
1. Ihr geht auf die Seite von blog-connect
2. ihr meldet euch mit euren normalen Angaben eures Google+ Profils an oder über facebook
3. bei dem Antrag auf Berechtigung, müsst ihr "zugriff zulassen" drücken, um weiter zu kommen

------------------------Achtung Erneuerung:----------------------

bei dem Antrag auf Berechtigung steht nun: „Diese App möchte...“
Klickt ihr auf die kleinen “i“s rechts nebendran, bekommt ihr nähere Informationen, was das bedeutet. Klickt ihr auf „Aktzeptieren“ solltet ihr dann auf euer Profil geleitet werden.
 
4. habt ihr alle Einstellungen hinter euch (es wird alles genau beschrieben), seht ihr ganz oben in der leiste “Widgets“, da klickt ihr drauf
5. ihr wählt ein Logo aus und klickt es an
6. ihr kopiert die Widget-HTML für euren Blog
7. Ihr geht auf eurem Blogger-Dashboard auf Layout
8. bei Gadget hinzufügen, sucht euch das HTML/Javascript Gadget raus
9. In den Content kopiert ihr nun die Widget-HTML von blog-connect und speichert es
Fertig ist das Widget auf eurer Sidebar! Es geht ganz einfach und schnell.

Hoffentlich konnte ich euch helfen, bei weiteren Fragen schreibt Kommis :)
Auf eine weitere Lesertreueschaft ;)
eure Thekla*

Dienstag, 5. Februar 2013

geplatzte Rolle

Hey ihr Lieben,
I'm back!
http://data.whicdn.com/images/41054389/tumblr_mcbb1rxYlY1rzr88oo1_500_large.jpg
Eigentlich hatte ich schon einen Text vorbereitet, aber den will ich euch doch lieber nicht zumuten ;)...der ist sehr emotional (nett ausgedrückt. Angefangen hat er mit 3x Scheiße, also könnt ihr euch den Rest denken).
Es ist viel passiert.
Seit Mittwoch lag ich mit Fieber krank im Bett. Ich hatte mir einen Virus eingefangen. Dabei liefen die letzten Porben für unsere Aufführung amWochenende auf Hochtouren. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie wütend ich erst war. Fragen geisterten mir durch den Kopf wie: 
Wieso bin ich JETZT krank, wieso nicht 3 Tage später? Wieso trifft es mich? Alle Proben sollen umsonst gewesen sein? Alles abmühen, Zeit opfern soll umsonst gewesen sein? Was bringt mir das alles, wenn ich nix zeigen darf? Wenn ich nicht damit abschließen kann?... 
Im Bett blieb mir viiel Zeit zur Verfügung, mir darüber den Kopf zu zermatern. Aber wieso? Diese Fragen bringen alle nichts, haben keine Antwort. Und doch konnte ich sie nicht vergessen.

Bis am Fr, um 19 Uhr, hoffte ich doch noch auf die Bühne zu kommen. Vergeblich. Es gelang mir nicht. Ichc blieb im Bett.
Was mich dennnoch nicht davon abhielt, mir die Samstags-Gruppe anzusehen. Dort erfuhr ich, dass noch 2 weitere krank seien und auch nicht spielen konnten...wenigstens ein kleiner Trost.
 Sie haben es gut gemacht!
Zum Schluss wurde ich sogar namentlich auf die Bühne gerufen. Dort stand ich bei den anderen und wir ließen uns beklatschen. Noch ein kleiner Trost :)
Es war schade, dass ich nicht spielen konnte, trotzdem war es eine gelungene Aufführung!
Ich denke, ich kann die Fragen einfach wegschicken und damit abhaken.

Mittlerweile bin ich auf dem Weg der Besserung. Besuche sogar schon wieder die Schule. Viele Lehrer sind aber im Moment auch krank, sodass wir viel Unterrichtenfall haben :). Somit muss ich mich nicht so ganz anstrengen.

Allerdings muss ich auch noch viiel Stoff nachholen und kann mich nicht regelmäßig melden. 

Ich hoffe, ihr verzeiht mir und bleibt gesund!
Liebe Grüße Thekla*