Sonntag, 2. Juni 2013

G1- der Tag endet

 
Zurück auf der Tanzfläche bin ich diesmal von Jungs umreiht. Jeder will mit mir tanzen. Doch mehr ist da nicht. Ich weiß es, deshalb mache ich mir keine Mühe jemanden kennen zu lernen. Sie alle denken doch nur an das eine. Was sie jedoch nicht bemerken ist, ich bin nicht ganz bei der Sache. Sehe nur schwarz und weiß um mich und werde herum gedreht.
Mir wird ein bisschen schwindelig.
Schnell fasse ich mich wieder und schaue durch die Menge. Ganz automatisch bleibt mein Blick bei blonden Locken hängen.
Ron steht dort, total emotionslos. Sein Blick ruht auf mir. Auch er ist verzaubert. Unsere Blicke treffen sich, ich muss lächeln. Ich fühle Mitleid mit ihm. Liebeskummer ist nicht schön. Ich selbst erlebte es noch nie, aber was andere erzählen klingt ganz und gar nicht gut. Seine Reaktion vorhin verzeihe ich ihm. Er kann nichts dafür, das macht die Trennung aus ihm. Es wird wieder vorbei gehen. Ihm gefällt wie ich tanze. Ein kleines Lächeln kann ich Ron entlocken, bevor er sich ertappt wegdreht, zu der Bar geht und sich noch etwas bestellt. Dieses Lächeln reicht mir. Die Musik erfüllt mich wieder. Um mich herum nehme ich nur Schemen war. Mein Blick schweift dennoch immer wieder zur Bar, zu Ron. Den interressiert das alles nicht. Hauptsache er kommt heim.

Als es fast zwölf Uhr ist, gehe ich nocheinmal, völlig außer Puste zum DJ. Ich wünsche mir das Lieblingslied von uns allen 5. Boglárka tanzt beim letzten Lied mit Rick, eng umschlungen. Als das Lied anfängt, sucht B nach mir. Wir grinsen uns an. Sie freut sich sehr. Es war ein gelungener Geburtstag.
Schnell schnappe ich mir Cedrick, meinen besten Freund und tanze mit ihm. Soll Ron doch denken was er will. Ihn kann ich mir eh aus dem Kopf schlagen.
Ich lasse mich nicht stören und tanze.
So endet der Tag.
Mit unserem Lieblingslied.

Can you feel the Love tonight von Elton John.

Und ich denke nur, wie passend das Lied doch heute Abend ist.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen