Samstag, 22. Juni 2013

Wir Schüler im Ausland



Umiłowani = Ihr Lieben ;)

vor 2 Wochen nahm ich, von unserer Schule aus, an einem Schüleraustausch teil.
Von Montag bis Sonntag besuchten wir unserer Partnerstadt in Polen.
Montagsabends fuhren wir mit dem Bus los. Leider dauerte die Fahrt extrem lange, sodass wir erst am nächsten Morgen in Polen ankamen. Ich kann euch sagen, dass eine Nachtfahrt total anstrengend ist. Erstens saßen wir die ganze Zeit im Bus und konnten nur bei kurzen Pausen unsere Beine bewegen. Zweitens konnte ich nicht viel schlafen, weil ich die ganze Zeit nach einem gemütlichen Platz suchte. Aber wie ich auch saß, alles war ungemütlich. 

Dort angekommen machten wir erstmal Kennenlern-Spiele und beschnupperten unsere neuen Freunde. Meine Austauschpartnerin war total nett. Ihre Familie nahm mich herzlich auf.
Die Sprache in Polen klang für mich komisch und fremd. Es hört sich ein wenig abgehackt an, nicht so fließend. Dennoch gewöhnte ich mich daran, dass ich nichts verstand. Irgendwann fand ich es sogar lustig denen zuzuhören :D. Zum Glück konnte meine Polin gut Englisch, sodass wir uns verständigen konnten. Ich hatte schon Angst, ich wäre dort aufgeschmissen. Bei uns an der Schule gibt es nämlich keine Chance polnisch zu lernen. Die Schüler in Polen aber lernen es, wenn sie es auch noch nicht so gut können.


Ich wollte mal bei einem Austausch teilnehmen und ein anderes Land sehen. Außerdem wollte ich die ganzen Vorurteile begraben. Deshalb nahm ich teil.
Vom Programm her war es interessant. Zwar machten wir überwiegend Stadtbesichtigungen, welche trotzdem ansprechend waren.
Außerdem grillten wir auch mal, gingen shoppen und einiges mehr.
Leider spielte das Wetter nicht mit. An einem Tag wurden wir durchnässt von dem vielen Regen :(. Mich hat geärgert, dass es zu Hause in Deutschland total heiß war. Da fühlte ich mich schon verarscht, als der schönste Tag der war, an dem wir abends heimfuhren...

Jedenfalls war es einige Erfahrungen wert! Ich bin froh, dass ich dies miterleben durfte. Glücklich war ich Sonntags wieder heim zu kommen und in meinem eigenen Bett zu schlafen :). 
Zu Hause ist es doch am schönsten!
Eure Thekla*
 
Bonbonladen (dort wird alles selbstgemacht)


frische Quelle, an der wir trinken konnten (das Wasser war wirklich total sauber!)

Kommentare:

  1. Ich liebe Polen, was nicht nur daran liegt, dass ich dort geboren wurde. :)
    Es ist einfach wunderschön, die Leute sind nett und überhaupt hat Polen viel zu bieten.
    Ich selbst werde nächstes Jahr an einem Austausch teilnehmen, allerdings nach Spanien, genauer gesagt nach Valencia und ich freue mich schon wie eine Blöde! :D
    Übrigens, deine Intro ist falsch. Es muss "Umiłowani" heißen, da es sonst im Singular wäre. :)
    Und jetzt höre ich auf, dich zu nerven.
    Liebste Grüße, :D
    Michi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir hat es dort gut gefallen! Dein Austausch hört sich super an, wird sicherlich toll! Und dankeschön für die Verbesserung, ich will ja nichts Falsches verbreiten ;)

      Löschen