Montag, 19. August 2013

Home sweet home

Ihr Lieben,

Ich muss mich diesmal wirklich entschuldigen. Es tut mir Leid, dass ich solange nichts mehr geposted habe. Ich war mit so vielem beschäftigt, wie in Urlaub zu fahren, die Sonne genießen, Freunde zu treffen... 
jetzt bin ich aber wirklich wieder zu Hause. 

Ende Juli/ Anfang August war ich zwei Wochen weg. 2 Wochen voller Freude, Spaß & Anstrengung. 2 Wochen England. Diese 2 Wochen waren nochmal aufgeteilt auf eine Woche Südlüste und eine Woche London. Ich weiß gar nicht, ob ich alles erzählen kann, so viel ist geschehen. Aber das Wichtigste hört ihr bestimmt. Ich werde dafür einen eigenen Post erstellen.

Als ich von England heimkam, war ich erstmal zu nichts fähig. Die folgenden Tage habe ich mich eher entspannt. 4 Tage der letzten Woche verbrachte ich bei Julia, um unsere freie Zeit nochmal richtig zu genießen. Unser Tag bestand aus Kartenspielen, Kekse backen oder gammeln. Abends gings dann raus auf die Straße, um Nachbarn und andere in unserem Alter zu treffen. Meine beste Freundin hat nämlich das Glück und lebt in einem Teil, wo viele Familien etwa zur selben Zeit einzogen. So hat sie immer jemand gleichaltrigen bei sich. Von diesem Glück kann ich leider nicht sprechen. Darum gehe ich im Sommer immer eine Woche zu ihr. Ihre Mutter denkt, ich käme nur zu ihnen, um neue Typen kennenzulernen :D. Wobei sie nicht weiß, dass das eh nur für den Sommer ist. Ich versuche einfach alles daran zu genießen ;).

Ich muss jetzt erst mal wieder in meinen normalen Alltag finden. Zumahl die Schule bei uns heute wieder angefangen hat. Wie ihr vielleicht mitbekommen habt, bin ich jetzt in der Oberstufe - 11.Klasse. Da neue Schüler von außerhalb kommen, wurden wir nach den kleinen Fünftklässlern in der Aula "eingeschult". Was so viel bedeutet wie, wir haben alles Organisatorische besprochen, Lehrer und Kurse zugeteilt. Aufgeregt saßen meine Freundinnen und ich also in der Aula und schauten uns die vielen neuen Gesichter an. Überall wurde getuschelt. Endlich wurden wir zugeteilt und begaben uns auf den Weg zu einem Klassenraum. Dort stellten wir uns alle. Unser Lehrer ist selbst neu auf der Schule. Das ist gut für uns, da wir noch nicht voreingenommen sind und von anfang an starten können.
Außerdem gibt es somit auch für uns "alte" Schüler etwas neues. 
Schnell verging der erste Schultag. Zuhause berichtete ich meine neuesten Eindrücke und nahm mir erstmal mein Buch zur Hand. Zum Glück haben wir noch keine Hausaufgaben bekommen :). 

Wenn jetzt der Alltag wieder anfängt, nehme ich mir wieder vor regelmäßiger zu schreiben. Ich hoffe, ihr könnt mir verzeihen. 
Euch auch einen guten Start oder weiterhin noch tolle Ferien! 
Eure Thekla


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen