Dienstag, 31. Dezember 2013

bye bye



Ihr Lieben,
wie ihr alle wisst ist heute Silvester :).
Wow, schon wieder ist ein ganzes Jahr rumgegangen. Jedes Mal denke ich, wie schnell das doch wieder ging.
Ich hoffe ihr begrüßt das neue Jahr schön. Ich feiere mit Freunden.

Habt ihr euch schon Jahresvorsätze überlegt? Also die letzten Jahre habe ich es einfach alles auf mich zukommen lassen. Klar, in der Schule wird man gefragt und antwortet wie jeder andere auch "Ich will mich mehr melden". Aber viel Bedeutung hat dies ja nicht. Und ob man das wirklich so einhät...
Jedenfalls habe ich mir für dieses Jahr wirklich etwas vorgenommen. Das Problem ist nur, das es mir eh schon schwerfällt Dinge zu machen, wenn ich sie mir vornehme. Meistens schafe ich dann nur die Hälfte davon.
Für nächstes Jahr habe ich mir eher persönliche Ziele gesetzt.
Ich möchte mich charakterlich verändern und über mich hinauswachsen.
Was haltet ihr von Jahresvorsätzen? 

Viel Spaß euch heute noch :)
Ich melde mich dann im Nächsten Jahr wieder ;)
eure Thekla*


Montag, 30. Dezember 2013

Blogvorstellung verschoben



Ihr Lieben,
an Nikolaus versprach ich ja 5 Blogvorstellungen in Form eines Gastposts.


Die Gewinner kontaktierte ich schon per E-Mail. Da es aber recht kurzfristig war und an Weihnachten immer so viel los ist, beschloss ich die Blogvorstellung auf nächstes Jahr zu verschieben. Tut mir Leid, dass es nicht geklappt hat. Aber ich denke nächstes Jahr ist es einfach besser.


Vorgesehen ist dafür der 6.01.-10.01.2014
Ich hoffe dann können alle Gewinner.


Dies sind alle 5 Gewinner mit dem jeweiligen Datum:

  • 6.01. Lisa P. mit ihrem Blog



Und


Ich hoffe die Einteilung ist so in Ordnung für euch?! :)
Falls noch keine E-Mail bei euch angekommen ist, schreibt dies bitte in die Kommentare. Bei Bedarf mit eurer Mail Adresse.
LG eure Thekla*

Dienstag, 24. Dezember 2013

So verbringe ich Weihnachten




Hallo ihr Lieben, 



Heute wollte ich euch erzählen, wie ich Weihnachten feiere und was es für mich bedeutet.
Dabei kam mir die Idee, dass ihr auf eurem Blog auch einen Post darüber schreiben könnt. Unter dem Thema „So verbringe ich Weihnachten“.
Bei Interesse schreibt ihr in die Kommentare euren Bloglink mit dem verfassten Post.
Dankbar wäre ich euch, wenn ihr in diesem Post meine Aktion verlinkt. Dann werde ich euch als Teilnehmer rechts in der Sidebar verlinken.
Eine Ablauffrist gibt es nicht. Natürlich ist es nur im Dezember machbar, da es um Weihnachten geht. Ihr könnt aber auch erst nach Weihnachten einen Post darüber verfassen, wie ihr es dieses Jahr verbracht habt. 

Jedenfalls freue ich mich über jeden einzelnen Teilnehmer!



Weihnachten wird auch „Das Fest der Liebe“ genannt. Es ist Tradition mit seinen Liebsten zu feiern. In meinem Fall ist das meine liebe Familie.

Weihnachten ist eigentlich ein Fest der Christen. Wie viel Glauben ist in unserer Gesellschaft noch erhalten? Wer kennt noch die Weihnachtsgeschichte von Joseph und Maria? Wir feiern Weihnachten um die Geburt Jesu zu feiern. 

Welches Kind glaubt noch an das Christkind? Wird doch überall von dem Weihnachtsmann geredet. Für die Kaufläden ist Weihnachten ein großer Nutzen. Die Eltern kaufen den Kindern was sie wollen. So wissen die Kinder schon vorher, was sie auspacken. Wo bleibt da die Freude über das Ungewisse? Ist es nicht toll, ein Geschenk auszupacken, um dann erst zu sehen was drin ist? Basiert Weihnachten also nur noch auf materieller Ebene? Ist Weihnachten immer noch ein besonderer Tag im Jahr oder nur ein weiterer Tag, an dem es um Geld geht? Sind vllt die Kinder glücklicher, die zu schätzen wissen was sie bekommen?



Für mich ist es wichtig, den Glauben immer als Hintergedanken zu haben. Am Wichtigsten ist mir meine Familie. Weihnachten ist ein Fest, an dem man alle Sorgen vergisst und sich ein wenig Auszeit von dem alltäglichen nehmen kann. 
In der Adventszeit ist es bei uns in der Famile üblich, dass wir nachmittags zusammen sitzen, die Kerzen des Adventskranzes anzünden, schöne Weihnachtslieder hören und Lebkuchen essen. Dann backen wir zusammen Plätchen, um sie ebenfalls zu essen. Kurz vor Weihnachten schmücken wir zusammen den Tannenbaum.
In dieser Zeit habe ich das Gefühl, wir alle stehen uns näher. Unsere Vertrautheit empfinde ich viel intensiver. Vielleicht auch, weil der Halt der Familie da ist, der mich die dunkle trübe Jahreszeit überstehen lässt. Mit dem Kerzenschein und der Kuscheldecke ist es einfach gemütlicher und lässt dieses Heimatsgefühl noch mehr aufkommen.



Weihnachten selbst verbringen wir einmal mit meiner Oma und der Familie meines Onkels. Zusammen gehen wir in die Kirche. Zu Hause angekommen packen wir die Geschenke aus, bevor wir uns an den reichlich bedeckten Festmahlstisch setzen. Nachdem wir unsere Bäuche gesättigt haben, spielen wir Spiele oder reden. Irgendwann spät abens gehen wir dann ins Bett. Am nächsten Tag mittags gibt es mit den gleichen Leuten noch ein gutes Mittagessen. Danach haben wir den Abend für uns. Am zweiten Weihnachtsfeiertag treffen wir uns mit guten Bekannten, essen zu mittag und sitzen beisammen. Zwischen den Jahren feiern wir dann nochmal mit der ganzen Familie, indem wir mal wieder zusammen essen und reden. 
Somit sind meine Feiertage voll gefüllt. Auch wenn es sich stressig anhört, sorgt doch die Tatsache, dass Weihnachten ist, für die Harmonie untereinander. 

Im Grunde geht es mir besonders darum, nicht alleine zu sein, reichlich zu essen und Geschenke auspacken ;).
Wie feiert ihr das Fest?


Ich wünsche euch jedenfalls
Frohe Weihnachten! Eure Thekla*


Montag, 23. Dezember 2013

23.12



Hach ja, ein großes Wort „Liebe“.



Im Grunde versteht jeder das Gleiche darunter, nur mit verschiedenen Auffassungen.
Die Wissenschaft beschreibt Liebe als eine gemeinsame Vertrautheit, die nur den Liebenden zusteht.

Wünscht sich nicht jeder einen Seelenverwandten, der einen ohne Worte versteht? Oder zumindest jemanden, mit dem man sein Leben verbringen will? Manche Lieben sind nicht für die Ewigkeit.  Doch passen sie für diesen Moment. Man lernt aus ihnen. Man lernt mehr über sich selbst.
Es gibt diesen entscheidenden Moment, wenn man vor den Altar tritt und dem Partner Treue für die Ewigkeit verspricht. Wünscht sich nicht jedes Mädchen schon von klein auf eine weiße Traumhochzeit mit ihrem Prinzen?

Doch wie lange halten Ehen heute wirklich? Wie viele Scheidungen gibt es heutzutage? Früher hielten viel mehr Ehen bis zum Tod. Doch warum? Haben die Leute sich mit dem zufrieden gegeben, was sie hatten? Haben sie mehr ausgehalten? Oder haben sie nicht so schnell geheiratet, erst als sie sich wirklich sicher waren? Ich glaube, dass die Leute früher vllt wirklich mehr ausgehalten haben. Aber vllt haben sie auch zu viel ausgehalten. Die Frauen mussten sich fügen. Eine Scheidung war eine Schande. Hatten sie Angst davor, von anderen verachtet zu werden? Warum gibt es eine solche Veränderung zwischen den Zeiten?




Die Liebe fragt nicht nach dem Warum. Sie schleicht sich so leicht in dein Leben. Und bevor du verstehst, was los ist, ist es schon passiert. Dir geistert jemand in den Gedanken herum. Er/Sie geht nicht mehr weg. Du willst jeden Moment mit dieser Person teilen. Du vermisst sie, auch wenn ihr nicht lange getrennt seid. Du fragst dein Bauchgefühl und weißt instinktiv, DAS ist Liebe.
Liebe macht Blind, ist auch ein Sprichwort. Es stimmt. Man sieht nur das Gute in dem jenigen. Vor dem Schlechten verschließt man die Augen. Es ist nicht gut, wenn die Beziehung krankhaft wird. Sodass die Partner einander alles vorschreiben. Sie sind nicht mehr selbstständig. Sie sind zu eifersüchtig. Sie wollen die Kontrolle behalten. Wenn einer zu viel Angst davor hat, dass der andere ihn verlassen wird.Dies finde ich nicht gesund. Es trägt zu keiner harmonischen Beziehung bei. Es folgt immer öfter Streit, Langeweile oder der Wunsch nach Freiheit.
Auch wenn man sich die Liebe rosig vorstellt, ist sie doch nie perfekt. Kennt nicht jeder das Gefühl von Eifersucht? Manche zeigen es offen, manche wollen es sich selbst nicht eingestehen. Aber wer oder was ist schon perfekt?




Der Liebe muss man sich öffnen. Je mehr man sich hingibt, desto verletzlicher ist man. Ist es das Risiko wert? Die Angst zu überwinden und der Hoffnung auf Glück platz zu machen? Die Hoffnung auf etwas wunderbares, das sich jeder tief in seinem Herzen wünscht.
Das sollte jeder für sich selbst entscheiden.


Ich bin noch nicht alt und weise. Und ich habe auch noch nicht viele Erfahrungen. Dies hier ist nur meine Sichtweise und meine Meinung. Es sind Vermutungen und Beobachtungen.
Es sind meine Gedanken :)!

In Liebe
eure Thekla*



Samstag, 21. Dezember 2013

21.12.


Ihr Lieben,
Weihnachten rückt immer näher. In 3 Tagen ist schon Heiligabend. Mögt ihr Weihnachtskarten auch gerne wie ich? Ich finde Grüße in der Hand zu halten ist persönlich. Die Karten vorne anzusehen und innen drin die Handschrift bekannter Leute zu lesen, macht mir jedes Jahr Freude.
Dabei stellt sich mir die Frage, wie und wo ich diese Karten denn nun hintun soll. Am besten will ich sie irgendwo befestigen, wo es jeder sehen kann. Vllt. auch die Leute selbst, damit sie sehen, dass diese herzlichen Weihnachtsgrüße für mich wichtig sind.
Ich stelle euch eine Idee von mir vor. Ihr könnt die Karten mit Tesafilm am Türrahmen oder an der Tür selbst festkleben.

Oder ihr nehmt eine Schnur, hängt sie euch quer durchs Zimmer, locht die Karten und fädelt sie auf. Dies ist eine einfache und verständliche Variante, die schnell geht.
Liebe Grüße eure Thekla :)

Freitag, 20. Dezember 2013

20.12.


Hallo ihr Lieben,
heute habe ich ein Rezept für Pralinen. Und zwar Mozartkugeln zum selbstmachen.
Für alle, die noch keine Geschenke oder Plätzchen haben, dürfte dies eine gute Idee sein :)

Zutaten für 30-40 Pralinen:


- 200g kaltes Nussnugat
- 200g Marzipan Rohmasse
- 100g gesiebter Puderzucker
- 10 g Pistazien
- 100g Zartbittenkuvertüre (wichtig keine normale schokolade, sonst wirds nicht fest)


Zubereitung:

  • Nugat in kleine Würfel schneiden und kalt stellen 
  •  Marzipan mit Puderzucker und Pistazien verkneten (kann 30 min dauern)

 



























  • die Masse in ca. 2 cm dicke Rollen kneten/rollen





  • Rolle(n) in Stücke schneiden
  • Stücke zu Kugeln rollen und platt drücken


  • auf jedes Marzipanstück ein Nugatstück legen (bei etwas größeren marzipanstücken auh mal zwei...)

  • Nugat in Marzipan "einpacken" und vorsichtig wieder zu einer kugel formen
  • Kuvertüre schmelzen und Kugeln hinein tunken

  • trocknen lassen 
und fertig sind eure eigenen Mozartkugeln :)


Wer will, kann mit weißer Kuchenglasur die Pralinen noch ein wenig verzieren.

Viel Spaß beim ausprobieren
eure Thekla :)



Mittwoch, 18. Dezember 2013

18.12.


Hallo ihr Lieben,
heute habe ich eine Buchrezension für euch.


Das Buch "Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel" ist von Cornelia Funke.

Buch hinten:
Ein einziger echter Weihnachtsmann ist übrig geblieben, nachdem der Große Weihnachtsrat die Sache mit den Geschenken in die Hand genommen hat. Und dieser einzige echte Weihnachtsmann, Niklas Julebukk, hat eigentlich Berufsverbot. Aber er kümmert sich nicht darum. Mit Sternschnuppe, seinem Rentier, einigen Engeln und Weihnachtskobolden sorgt er schon seit Jahren dafür, dass wenigstens noch ein paar Kinder die echten Wünsche erfüllt werden; er bringt die Geschenke, die man nicht für Geld kaufen kann.

Inhalt:
Vom echten und vom falschen Weihnachtsmann.
Wenn man nicht gerade in Finnland wohnt, hat man schlechte Karten: Bei uns ist Weihnachten oft grau und nass. Das schönste Weihnachtsgeschenk ist deshalb natürlich kein Computer oder ein meterhohes Puppenhaus - sondern Schnee! Kein Wunder also, dass Weihnachten oft langweilig ist. Kein Wunder, dass Ben dem gemieteten Weihnachtsmann im vergangenen Jahr den falschen Bart abgezogen hat. Kein Wunder .... oder doch eben ein Wunder!
Denn vielleicht war es gar nicht der Weihnachtsmann, der die Wünsche der Kinder entgegengenommen hat. Vielleicht war es Waldemar Wichteltod, der sich als Weihnachtsmann ausgegeben hat. Vielleicht heißt der echte Weihnachtsmann Niklas Julebukk, wohnt in einem Wohnwagen und hat ganz viele kleine Kobolde, die ihm helfen, die Wünsche der Kinder zu erfüllen. Die echten Wünsche.
- hier nachzulesen
 

Fakten:

Autor: Cornelia Funke
Erscheinungsdatum: 2001
Seitenanzahl: 174
Verlag: Dressler
empfohlenes Alter: 8 - 10 Jahre

Meine Meinung:
Zwar ist dies ein Kinderbuch, dennoch finde ich es total süß geschrieben. Als Kind habe ich das jedes Jahr gelesen. Für Kinder ist es ein gutes Buch, die Schrift ist groß, Bilder sind dabei und es geht recht einfach zu lesen.
Es ist ein richtig schönes Weihnachtsbuch!

Zitat:

„Was ist denn das für eine wurzelige Zipfelzauserei?“, rief der größte Kobold. „Was ist passiert, he?“
„Wir sind mal wieder vom Himmel gefallen.“ Julebukk guckte unter sein Bett, aber da war die Karte auch nicht. 
„Und wo sind wir diesmal gelandet?“, fragte der Kobold.
„Mein lieber Fliegenbart, genau das versuche ich gerade herauszufinden!“, antwortete Julebukk.
- S.13

Letztes Jahr erschien auch ein Film zu dem Buch im Kino. Allerdings habe ich ihn noch nicht gesehen, ich überlege noch, ob ich ihn überhaupt schauen soll. Das Buch ist ja so niedlich!

Liebe Grüße eure Thekla :)

Dienstag, 17. Dezember 2013

17.12.


Ihr Lieben,
heute habe ich mal drei Frisuren für euch :)


  • normaler Bauernzopf oder auch französischer Zopf genannt


  • Dutt mit geflochtenem, ist recht einfach: 
Haare über Kopf, am unteren Haaransatz anfangen zu flechten, auf richtiger Höhe aufhören, Kopf wieder gerade halten, einen einfachen Dutt festbinden. :)
 


 
  •  Fischgräte

Diese Frisuren nutzen sich auch gut zum Weihnachtsfest :)

Grüße Thekla*

Montag, 16. Dezember 2013

16.12.



Ganz schön eisig wird es hier heute ;)
Ich habe nämlich mal wieder gegoogelt und für euch die schönsten Fotos von Eisskulpturen rausgesucht.

http://www.hochzeit-zauber.de/wp-content/uploads/eisskulptur.jpg  

http://www.eisdesign-baar.de/mediac/400_0/media/DIR_26629/Buch%2420schwarz.jpg
http://us.123rf.com/400wm/400/400/ronfromyork/ronfromyork0812/ronfromyork081200023/3986915-eisskulpturen-von-betenden-engel-in-der-stadt--strasse.jpg

http://www.inmoskau.de/blog/wp-content/eis-winter-moskau.jpg
http://www.karls.de/roevershagen/bilder/galerie/eiszeit/2011-tiger1.jpg




http://www.hicker.de/data/media/25/eishotel-quebec_6054.jpg
http://www.peterfabel.de/Pressebilder/BilderPresse/Lappland03.jpg














 
Zum Schluss noch ein paar Bilder von dem Eishotel in Schweden. Sieht ja schon wahnsinnig schön aus! :)

Wie gefallen euch die Bilder? Ich finde es total faszinierend, wie man es schafft aus Eis so etwas zu machen. Liebe Grüße eure Thekla :)

Sonntag, 15. Dezember 2013

15.12.



Ihr Lieben,

es tut mir wirklich Leid, dass ich mich gestern nicht melden konnte. Vorallem, weil ich es vor hatte. Aber ich hatte wirklich keine Zeit...
Naja also heute gibt’s Fotos, die ich selbst geschossen habe :)














Die meisten Bilder sind noch vom Herbst :)
Aber da noch kein Schnee bei uns ist, habe ich nichts anderes. Heute war ich auch spazieren und habe da die 2 vorletzten Fotos her. Es war echt schönes Wetter :). Das letzte ist ein Sonnenuntergang von letzter Woche. Das sah richtig schön aus! :)

Wie findet ihr die Bilder? Eure Thekla :)