Mittwoch, 18. Dezember 2013

18.12.


Hallo ihr Lieben,
heute habe ich eine Buchrezension für euch.


Das Buch "Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel" ist von Cornelia Funke.

Buch hinten:
Ein einziger echter Weihnachtsmann ist übrig geblieben, nachdem der Große Weihnachtsrat die Sache mit den Geschenken in die Hand genommen hat. Und dieser einzige echte Weihnachtsmann, Niklas Julebukk, hat eigentlich Berufsverbot. Aber er kümmert sich nicht darum. Mit Sternschnuppe, seinem Rentier, einigen Engeln und Weihnachtskobolden sorgt er schon seit Jahren dafür, dass wenigstens noch ein paar Kinder die echten Wünsche erfüllt werden; er bringt die Geschenke, die man nicht für Geld kaufen kann.

Inhalt:
Vom echten und vom falschen Weihnachtsmann.
Wenn man nicht gerade in Finnland wohnt, hat man schlechte Karten: Bei uns ist Weihnachten oft grau und nass. Das schönste Weihnachtsgeschenk ist deshalb natürlich kein Computer oder ein meterhohes Puppenhaus - sondern Schnee! Kein Wunder also, dass Weihnachten oft langweilig ist. Kein Wunder, dass Ben dem gemieteten Weihnachtsmann im vergangenen Jahr den falschen Bart abgezogen hat. Kein Wunder .... oder doch eben ein Wunder!
Denn vielleicht war es gar nicht der Weihnachtsmann, der die Wünsche der Kinder entgegengenommen hat. Vielleicht war es Waldemar Wichteltod, der sich als Weihnachtsmann ausgegeben hat. Vielleicht heißt der echte Weihnachtsmann Niklas Julebukk, wohnt in einem Wohnwagen und hat ganz viele kleine Kobolde, die ihm helfen, die Wünsche der Kinder zu erfüllen. Die echten Wünsche.
- hier nachzulesen
 

Fakten:

Autor: Cornelia Funke
Erscheinungsdatum: 2001
Seitenanzahl: 174
Verlag: Dressler
empfohlenes Alter: 8 - 10 Jahre

Meine Meinung:
Zwar ist dies ein Kinderbuch, dennoch finde ich es total süß geschrieben. Als Kind habe ich das jedes Jahr gelesen. Für Kinder ist es ein gutes Buch, die Schrift ist groß, Bilder sind dabei und es geht recht einfach zu lesen.
Es ist ein richtig schönes Weihnachtsbuch!

Zitat:

„Was ist denn das für eine wurzelige Zipfelzauserei?“, rief der größte Kobold. „Was ist passiert, he?“
„Wir sind mal wieder vom Himmel gefallen.“ Julebukk guckte unter sein Bett, aber da war die Karte auch nicht. 
„Und wo sind wir diesmal gelandet?“, fragte der Kobold.
„Mein lieber Fliegenbart, genau das versuche ich gerade herauszufinden!“, antwortete Julebukk.
- S.13

Letztes Jahr erschien auch ein Film zu dem Buch im Kino. Allerdings habe ich ihn noch nicht gesehen, ich überlege noch, ob ich ihn überhaupt schauen soll. Das Buch ist ja so niedlich!

Liebe Grüße eure Thekla :)

Kommentare:

  1. OHHH! Das Buch hab ich früher immer gelesen, das ist so ein tolles Buch, jetzt hab ich wieder Lust das rauszukramen :))
    Ich würd den Film nicht gucken, sonst mach ich mir noch den Spaß dran kaputt.
    Mona

    http://wearebulletproofhearts.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das dachte ich beim Schreiben auch :D
      Aus diesem Grund kam ich auch noch nicht dazu, den Film zu schauen :)

      Löschen
  2. Danke, ja das ist echt einer meiner Lieblingslieder :))
    Das Buch habe ich früher immer mit einer Freundin vor dem Kamin gelesen und immer passend zur Adventszeit :))
    LG
    Celine
    http://takeariskforthis.blogspot.de/

    AntwortenLöschen