Dienstag, 24. Dezember 2013

So verbringe ich Weihnachten




Hallo ihr Lieben, 



Heute wollte ich euch erzählen, wie ich Weihnachten feiere und was es für mich bedeutet.
Dabei kam mir die Idee, dass ihr auf eurem Blog auch einen Post darüber schreiben könnt. Unter dem Thema „So verbringe ich Weihnachten“.
Bei Interesse schreibt ihr in die Kommentare euren Bloglink mit dem verfassten Post.
Dankbar wäre ich euch, wenn ihr in diesem Post meine Aktion verlinkt. Dann werde ich euch als Teilnehmer rechts in der Sidebar verlinken.
Eine Ablauffrist gibt es nicht. Natürlich ist es nur im Dezember machbar, da es um Weihnachten geht. Ihr könnt aber auch erst nach Weihnachten einen Post darüber verfassen, wie ihr es dieses Jahr verbracht habt. 

Jedenfalls freue ich mich über jeden einzelnen Teilnehmer!



Weihnachten wird auch „Das Fest der Liebe“ genannt. Es ist Tradition mit seinen Liebsten zu feiern. In meinem Fall ist das meine liebe Familie.

Weihnachten ist eigentlich ein Fest der Christen. Wie viel Glauben ist in unserer Gesellschaft noch erhalten? Wer kennt noch die Weihnachtsgeschichte von Joseph und Maria? Wir feiern Weihnachten um die Geburt Jesu zu feiern. 

Welches Kind glaubt noch an das Christkind? Wird doch überall von dem Weihnachtsmann geredet. Für die Kaufläden ist Weihnachten ein großer Nutzen. Die Eltern kaufen den Kindern was sie wollen. So wissen die Kinder schon vorher, was sie auspacken. Wo bleibt da die Freude über das Ungewisse? Ist es nicht toll, ein Geschenk auszupacken, um dann erst zu sehen was drin ist? Basiert Weihnachten also nur noch auf materieller Ebene? Ist Weihnachten immer noch ein besonderer Tag im Jahr oder nur ein weiterer Tag, an dem es um Geld geht? Sind vllt die Kinder glücklicher, die zu schätzen wissen was sie bekommen?



Für mich ist es wichtig, den Glauben immer als Hintergedanken zu haben. Am Wichtigsten ist mir meine Familie. Weihnachten ist ein Fest, an dem man alle Sorgen vergisst und sich ein wenig Auszeit von dem alltäglichen nehmen kann. 
In der Adventszeit ist es bei uns in der Famile üblich, dass wir nachmittags zusammen sitzen, die Kerzen des Adventskranzes anzünden, schöne Weihnachtslieder hören und Lebkuchen essen. Dann backen wir zusammen Plätchen, um sie ebenfalls zu essen. Kurz vor Weihnachten schmücken wir zusammen den Tannenbaum.
In dieser Zeit habe ich das Gefühl, wir alle stehen uns näher. Unsere Vertrautheit empfinde ich viel intensiver. Vielleicht auch, weil der Halt der Familie da ist, der mich die dunkle trübe Jahreszeit überstehen lässt. Mit dem Kerzenschein und der Kuscheldecke ist es einfach gemütlicher und lässt dieses Heimatsgefühl noch mehr aufkommen.



Weihnachten selbst verbringen wir einmal mit meiner Oma und der Familie meines Onkels. Zusammen gehen wir in die Kirche. Zu Hause angekommen packen wir die Geschenke aus, bevor wir uns an den reichlich bedeckten Festmahlstisch setzen. Nachdem wir unsere Bäuche gesättigt haben, spielen wir Spiele oder reden. Irgendwann spät abens gehen wir dann ins Bett. Am nächsten Tag mittags gibt es mit den gleichen Leuten noch ein gutes Mittagessen. Danach haben wir den Abend für uns. Am zweiten Weihnachtsfeiertag treffen wir uns mit guten Bekannten, essen zu mittag und sitzen beisammen. Zwischen den Jahren feiern wir dann nochmal mit der ganzen Familie, indem wir mal wieder zusammen essen und reden. 
Somit sind meine Feiertage voll gefüllt. Auch wenn es sich stressig anhört, sorgt doch die Tatsache, dass Weihnachten ist, für die Harmonie untereinander. 

Im Grunde geht es mir besonders darum, nicht alleine zu sein, reichlich zu essen und Geschenke auspacken ;).
Wie feiert ihr das Fest?


Ich wünsche euch jedenfalls
Frohe Weihnachten! Eure Thekla*


Kommentare:

  1. Ich hoffe du hattest schöne Weihnachten und anschließend angenehme Feiertage :)
    Komm doch mal auf meinem Blog vorbei würde mich freuen
    Liebe Grüße Jeanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, es waren echt schöne Tage :)
      Ich hoffe, bei dir waren sie genauso schön!

      Löschen